Buzzer / Grobhandtaster für deine Photobooth


Buzzer / Grobhandtaster für deine Photobooth

Hallo liebe Leserinnen und Leser,

nach Langem melde ich mich mal wieder mit einem kleinen Technik-Blog zurück, der an die Hochzeitsfotografen und Hochzeitsdienstleister unter meinen fleißigen Followern gerichtet ist.

Heute geht es um das Thema:

Buzzer für die Photobooth bauen

Was eine Photobooth ist, bzw. welche Fotos bspw. auf einer Hochzeit mit der Fotokiste entstehen, könnt Ihr Euch hier ansehen.

Meine alte Version der Photo Booth war bereits sehr cool. Hier konnte man mittels Funkauslöser oder via Kabelauslöser ein Foto in der Photo Booth machen, was bei meinen Hochzeitskunden sehr gut ankam.

Problemchen:

  • Bei steigendem Alkoholspiegel der Gäste bzw. Nutzer war mal schnell die kleine Funkfernbedienung verschwunden.
  • Bei der Kabelvariante war manchmal das Kabel bei falscher Nutzung mit im Bild.

Daher bin ich auf der Suche nach einer robusten und einfachen Funk-Lösung über eine Anleitung von Benjamin Neske für Canon gestoßen, die allerdings nicht ganz meinen Anforderungen entsprach und daher erweitert werden musste.

Lest im Folgenden, was Ihr benötigt und wie man vorgeht, um einen Buzzer für Eure Photo Booth zu bauen:

Benötigtes Material für den Funk-Buzzer

werkzeug
Benötigtes Werkzeug

Los geht’s

Achtung: Um diese Anleitung nachzuvollziehen, sollte man grundlegendes Wissen der Elektrotechnik besitzen, wenngleich wir uns im 3V Bereich bewegen, was nicht lebensgefährlich für den Körper ist. Allerdings kann man schnell die empfindliche Hardware beschädigen.

Schritt 1: Platine des Yongnuo Funkauslöser ausbauen

yongnuo-funkausloeser-photobooth
Yongnuo Funkauslöser 603

Im ersten Schritt muss die Funkplatine des Yongnuo 603 Funksenders aus dem Gehäuse ausgebaut werden. Das Plastik-Gehäuse ist mit 3 Schrauben verschraubt. Die Platine muss dann säuberlich an vier Kontaktstellen abgelötet werden, damit diese ausgebaut werden kann.

Anschließend kann man alle nicht benötigten externen Teile abknipsen oder ablösten, damit nur die reine Platine zurück bleibt.

Das Zwichenergebnis seht Ihr auf dem Bild.

Schritt 2: Buzzer vorbereiten

Danach kann der Grobhandtaster demontiert werden. Da das Scharfstellen mittels Buzzer nicht funktioniert, benötigt man nur einen der zwei Kontaktschalter im Inneren. Diesen kann man schon mal mit Kabel ausstatten. Ich habe hier TAE-Kabel benutzt, da dieser flexibel starr ist und durch die geringe Dicke leicht zu verlegen ist.

Wie oben beschrieben, funktioniert damit aber das Scharfstellen der Kamera nicht mehr optimal. Daher sollte für den Fotoecken ein Schärfebereich gekennzeichnet werden (Kreuz am Boden), damit die Benutzer sich bei Auslösen im Schärfebereich befinden.

buzzer-photobooth
Buzzer für die Photo Booth

Schritt 3: Komponenten verlöten

Anschließend kann man Kontakte an das Batteriefach verlöten. Hier kann optional an den Pluspol noch ein Einschalter zwischengelötet werden, damit man den fertigen Buzzer aus-und einschalten kann.

Die Kontakte des Batteriefaches sowie des Buzzers werden dann, wie gezeigt, auf der Platine verlötet. Ich habe immer mit 200°C gelötet, um die SMD Bauteile nicht zu beschädigen.

Wichtig ist auch, dass man ausreichend Kabel nutzt, um diesen besser verlegen zu können. Im Buzzer ist später genügend Platz, um diesen zu verstauen.

verloeten-der-kontakte-batteriefach-buzzer-photo-booth
Verlöten der Kontakte

ACHTUNG NIKON: Anders als bei dem Yongnuo C (Canon) Auslöser, wie von Benjamin beschrieben, benötigt man an der Platine KEINE Brücke. Der Buzzer Kontaktschalter muss nur mit den zwei äußeren Punkten verlötet werden (siehe Bild). Passt hierbei auf, dass Ihr nicht einen Kontakt zur Erde (Masse) des Tasters schließt.

Schritt 4: Zusammenbau

Anschließend kann alles in den Buzzer eingebaut werden. Hier kann der optionale Einschalter in das Gehäuse gefräst und eingesetzt werden, was den Komfort steigert.

Ich würde empfehlen, dass man die gesamte Verkabelung und Platine mit einem Isolierband verklebt, sodass beim Einbau kein Kurzschluss entstehen kann und auch durch Reibung keine Probleme entstehen können.

Schritt 5 (optional): Stromanschluss der Komponenten

Da meine Photobooth gerne mal nachts beim Kunden stehen bleiben soll und alle Komponenten nur mitttels Stromnetz laufen sollen und nicht via Batterien oder sonstigem, musste eine kleine Erweiterung her. Wer die Yongnuo 603 kennt, weiß, dass die Batterien sehr lange halten. Trotzdem sah  ich nie Notwendigkeit, hier ggf. einen Netzanschlluss vorzusehen und die Batterien zu ersetzen.

Dazu habe ich das oben genannte Netzteil für wenige Euros gekauft, den Stecker abgetrennt und die beiden offen liegenden Adern einfach ins Innere des Yongnuo Auslösers gelötet. Da die beiden AAA Batterien 3V liefern, war das Netzteil mit 3V,1A ideal. Somit muss ich mich nicht mehr um das unnötige Aufladen von Batterien kümmern.

umbau-buzzer-grosshandtaster-photobooth
Photo Booth Buzzer

Nachteil beim Buzzer: Dieser benötigt mit dieser Version dann einen Netzanschluss und folglich einen Kabel. Daher habe ich diesen mit der Batterievariante versehen. Allerdings wurde in der Photobooth dann das Netzteil verbaut, sodass ich diese einfach nur einstecken muss und schon ist sie startbereit.

Ich freue mich über Feedback zu diesem Tutorial in den Kommentaren.

Fotograf Frank Martini

Frank

Es gibt 5 Kommentare

Add yours
  1. Jens

    Die Grundidee hab ich glaub ich von hier. Super Sache der Auslöser. Bei mir entstehen nur schon mal schwarze Bilder, weil die Kamera zwei mal hintereinander auslöst, aber der Blitz noch nicht wieder d geladen ist. Um das (und die fertige Platine von Herrn Seegel) zu umgehen hab ich einem Adruino nano samt lipo Batterie im Buzzer.. Der nano macht nichts anderes wie das doppelte auslösen verhindern. (Und ich kann den Buzzer an USB laden 🙂 )

  2. Thomas

    Hallo Jens, das mit deinem Adruino nano hört sich klasse an kannst du mir das Script und einen Schaltplan zukommen lassen ? Welchen Akku hast du verwendet und wie lange hält dieser ?

    Gruß

  3. Axel

    Nette Idee, ein Arbeitskollege bat mich das für ihn umzusetzen, ich hab’s noch etwas verbessert. Die Ladebuchse trennt die Platine und den Akku beim Einstecken, und läd den Internen Akku, keine Notwendigkeit mehr das gehäuse dauernd zu Öffnen. Gruß, Axel
    Mit einem interBär Wippschalter 3634-201.22 250 V 10 A 1 x Aus/Ein rastend Bestell-Nr.: 1486065 – 62 Teile-Nr.: 3634-201.22 | EAN: 2050004907964,
    Batteriehalter 2x Mignon (AA) Druckknopfanschluss (L x B x H) 60 x 26 x 16.5 mm Goobay 12461 Bestell-Nr.: 615625 – 62 Teile-Nr.: 12461 | EAN: 4040849124617 ,
    Batterieclip 1x 9 V Block Druckknopfanschluss (L x B x H) 26 x 13 x 8 mm Beltrona 9V-T-Clip Bestell-Nr.: 490660 – 62 Teile-Nr.: 9V-T-Clip | EAN: 4016138581188,
    BACO LBX10110 Drucktaster im Gehäuse 240 V/AC 2.5 A 1 Schließer IP66 1 St. Bestell-Nr.: 707773 – 62 Teile-Nr.: 224210 | EAN: 3245062241207 , BKL Electronic 072112 Niedervolt-Steckverbinder Stecker, gerade 5.5 mm 2.5 mm 1 St. Bestell-Nr.: 530092 – 62 Teile-Nr.: 072112 | EAN: 4011376703019,
    BKL Electronic 072336 Niedervolt-Steckverbinder Buchse, Einbau vertikal 5.5 mm 2.5 mm 1 St. Bestell-Nr.: 733954 – 62 Teile-Nr.: 072336 | EAN: 4011376705235,
    Steckerladergerät 800 mA Ansmann ACS110 NiCd, NiMH Bestell-Nr.: 1371307 – 62 Teile-Nr.: 1001-0023 | EAN: 4013674036448

Es gibt 1 Kommentar