Bildbearbeitung und Bildrestauration

Bildbearbeitung

Nach dem Shooting

ist vor dem Shooting

Bildbearbeitung und Bildrestauration vom Fotografen

„Damals war es die Dunkelkammer – Heute ist es Photoshop“

Frank Martini

In der heutigen Zeit kommt das Bild nicht fertig aus der Kamera! Das ist ein Fakt, den wir aber gerne für Sie näher beleuchten.

Oftmals werden wir von unseren potentiellen Brautpaaren auf unsere Bildbearbeitung angesprochen, da diese manchmal einen sehr „plastischen und perfekten Look“ aufweisen würden.

Grundsätzlich wollen wir das nicht verneinen – natürlich versucht jeder Fotograf, aus seinen Bildern das Maximum heraus zu holen. Aber wo sind hier die Grenzen gesetzt? Daher unterscheiden wir von Frank Martini Photography bei der Bearbeitung über das jeweilige Zielpublikum. Grob kann man folgende Klassifizierungen bei der Bildbearbeitung treffen:

  • Privatkunden (Familienfotos, Partnerfotos, Schwangerschaft, Geburtstage)
  • Hochzeit und Kommunion
  • Beauty-Aufnahmen
  • Kommerzielle Werbeaufnahmen

Des Wweiteren sollte geklärt sein, wann ein Bild als „stark bearbeitet“ wahrgenommen wird. Manchmal kann man mittels 4-5 Klicks (Kontraste, Farben, Licht) solch surreale Effekte erzeugen, dass das Foto total unecht erscheint. Auf der anderen Seite sieht man jeden Tag absolut authentisch wirkende Bilder auf den Tageszeitungen – hier geht die Mehrheit davon aus, dass das original Bild nur wenig bearbeitet wurde – tatsächlich waren hier aber meist Profis am Werk, die stundenlang an Personen und Bild optimiert haben, ohne dabei den natürlichen Look zu verfälschen.

„Selbst ein Profifotograf hat keine Chance, ein gut bearbeitetes Bild von einem Original zu unterscheiden!“

Frank Martini

Unsere Philosophie der Bildbearbeitung:

Privatkunden

Weniger ist mehr heißt es für uns bei Familienfotos, Partnerfotos oder einer Schwangerschaft. Wir wollen Sie so einfangen, wie Sie wirklich sind. „Beautyretuschen“ sind bei solchen Aufnahmen eher eine absolute Seltenheit. Unser Workflow sieht vor, dass wir Lichter und Farben optimieren, Kontraste und Schärfe verbessern und ab und zu mal einen Farb-Look auf das Foto anwenden (Schwarz-Weiß-Foto, Vintage, Color Key..).

Beispiele bearbeiteter Fotos von Privatkunden finden Sie hier: Das Engagement Shooting

Hochzeit und Kommunion

Gerade Hochzeitsfotos haben doch genau ein Ziel – Das Brautpaar soll in 20 Jahren durch die Fotos den Tag genauso wieder erleben, wie er wirklich war. Daher hat aus unserer Sicht eine starke Bildbearbeitung in der Hochzeitswelt NICHTS verloren. Natürlich gibt es Ausnahmen, wenn man ein witziges Bild generiert. Aber bei einer Hochzeitsreportage spricht man von mehreren hundert Bildern. Auch hier praktizieren wir den Ansatz der Privatkunden und optimieren die Bilder durch Looks.

Selten werden Beauty-Retuschen bei dem Brautpaar-Shooting angewandt, um vielleicht kleine Hautunreinheiten zu beseitigen oder doch noch das ein oder andere Gramm Fett zu beseitigen. Dies geschieht aber immer in Absprache mit dem Brautpaar.

Beispiele toller Hochzeitsaufnahmen mit kleinen Farblooks finden Sie hier: David und Martiné

Beauty-Aufnahmen

Beauty-Aufnahmen zu bearbeiten ist da ein wenig schwieriger. Hier kommt es ganz auf den Kunden an, was zu viel oder zu wenig ist. Manche Kunden wollen ein tolles Make Up sehen und natürlich auch Ihre schönen Lach-Fältchen (die ich übrigens auch toll finde!). Andere wiederrum wollen aussehen wie eine Barbie – also Haut so glatt wie Porzellan.

So unterschiedlich die Wünsche sind, so einfach ist auch die Lösung. Wir stehen immer im engen Kontakt zu unseren Kunden und fragen einfach durch gezielte Fragen, wie die Bearbeitung sein darf.

Unsere Galerie „Beauty & Fashion“ finden Sie im Portfolio.

Kommerzielle Werbeaufnahmen

Und dann ist da noch der Punkt: Werbefotografie.

Unverschönt gesagt kommt hier wohl das Empfinden der Kunden her. Hier haben wir eine klare Aussage:

„Privatkunden: so wenig wie nötig / Werbeaufnahmen: So viel wie möglich“

Frank Martini

Das mag jetzt hart klingen. Aber bei Werbeaufnahmen geht es nicht darum, dass die Models aussehen, wie sie aussehen. Hier geht es um das Empfinden des Betrachters, der ein makelloses Bild und ein makelloses Produkt erwartet. Die Models sind sich dieser Methodik bewusst und wir sprechen die Bearbeitung immer individuell mit unseren kommerziellen Kunden ab.

Der Austausch des Gesichtes, das Versetzen von Armen und Beinen, schlanker machen, Nase kleiner machen, Hautfarbe und Augenfarbe ändern – all dies ist problemlos möglich. Sie glauben das nicht? Schauen Sie sich mal drei Minuten dieses Video an:

Wir freuen uns über eine persönliche Beratung zwecks Bearbeitung!

Frank Martini und Team